Impressum | Rechtliche Hinweise/Datenschutz | Suche: 
Übergangsregelung

Gewerbetreibende, die vor dem 1. Januar 2007 Versicherungen im Sinne des § 34 d Absatz 1 GewO vermittelt haben, bedurften bis zum 1. Januar 2009 keiner Erlaubnis und damit auch keiner Eintragung in das Versicherungsvermittlerregister (Übergangsregelung des § 156 Absatz 1 GewO).

Mit dem 1. Januar 2009 trat eine Reihe von Änderungen der Versicherungsvermittlungsverordnung in Kraft, so auch des § 1 Absatz 4 dieser Verordnung (Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008, Teil I, Nr. 64, S. 2969 ff.), der die „Alte-Hasen-Regelung“ beschreibt. Hiernach bedürfen Personen, die seit dem 31. August 2000 selbstständig oder unselbstständig ununterbrochen als Versicherungsvermittler oder als Versicherungsberater tätig waren, keiner Sachkundeprüfung. Der Halbsatz „ wenn sie sich bis zum 1. Januar 2009 in das Register nach § 11 a der Gewerbeordnung haben eintragen lassen oder die Erlaubnis beantragt haben“ wurde gestrichen, womit „Alte-Hasen-Regelung“ ohne zeitliche Beschränkung gilt.
zurück